Im Rahmen einer Unternehmensvergleichsstudie erhielten am 25. Januar 2008 100 mittelständische Unternehmen das TOP JOB-Gütesiegel und dürfen sich nun Top-Arbeitgeber nennen.

Untersucht wurden in diesem Wettkampf 6 Bereiche des Personalmanagements:

  • Führung & Vision
  • Motivation & Dynamik
  • Kultur & Kommunikation
  • Mitarbeiterentwicklung & -perspektive
  • Familien- & Sozialorientierung
  • Internes Unternehmertum

Mit 56 Prozent sind mit Abstand die meisten Top-Arbeitgeber im Dienstleistungsbereich tätig. Auf Platz zwei folgt das produzierende Gewerbe mit 27 Prozent. Den 3. Platz teilen sich mit jeweils 6 Prozent der Handel sowie das Finanz- und Versicherungswesen. Die Unternehmensgröße variiert zwischen 16 und 4.634 Mitarbeitern, im Durchschnitt haben die ausgezeichneten Unternehmen 374 Beschäftigte.

Die Ergebnisse aus der Branche Tourismus/ Gastgewerbe sind erschreckend. Einzig zwei Unternehmen schafften es in die Top 100: die VAPIANO AG und Rauschenberger Gastronomie. Auch wenn es alles in allem ein recht trauriges Bild ergibt, so ist jedoch anzuführen, das es die VAPIANO Erlebnisrestaurants sogar in die Top 10 dieses Unternehmensvergleiches schafften.

Effektives Arbeitgebermarketing bedeutet heute aus der Masse hervorzustechen. Die Mitarbeiter sind im Hinblick auf die demografische Entwicklung und den weltweiten Markt der entscheidende Erfolgsfaktor. Der Mittelstand muss alle Register ziehen, um die besten Kräfte zu finden und zu binden. Da sind effektive Wege gefragt.

Vielen mittelständischen Unternehmen, Hotellerie und Gastronomie eingeschlossen, fehlt trotz akuten Fachkräftemangels die Strategie bei der Personalsuche. Beim Aufbau einer Arbeitgebermarke zeigen sie besonders große Defizite. Zu diesem Resultat kommt eine von Compamedia initiierte Umfrage unter mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Mit dem neuen Onlineportal top-arbeitgebermarke.de bietet Top Job Tipps und eine Plattform für den Austausch rund um das Thema Employer Branding im Mittelstand.
Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass viele mittelständische Unternehmen im Recruiting und bei ihrer Darstellung als attraktive Arbeitgeber erhebliche Defizite aufweisen. Ein Großteil der befragten Unternehmen konnte im vergangenen Jahr offene Stellen nicht besetzen (69 Prozent).

61 Prozent der teilnehmenden Unternehmen gaben an, dass in ihrem Unternehmen keine Strategie für das Personalmarketing existiere. Weiterhin missachtet die Mehrheit der deutschen Mittelständler die Grundregeln des Arbeitgebermarketings, des sogenannten Employer Brandings: Rund zwei Drittel der Unternehmen stimmen ihre Arbeitgebermarke nicht auf die Unternehmensmarke ab.