Der DEHOGA Nordrhein-Westfalen fordert vom Gesundheitsministerium NRW, schnellstmöglich die Grundlagen für die Umsetzung des technischen Nichtraucherschutzes zu schaffen.

Das nordrhein-westfälische Nichtraucherschutzgesetz (NiSchG) beinhaltet in § 3 VIII eine sogenannte „Innovationsklausel“, die das Rauchen in gastronomischen Betrieben erlaubt, wenn durch technische Vorkehrungen ein dem Rauchverbot gleichwertiger Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens gewährleistet werden kann.

„Die Industrie braucht eine Norm, die ähnlich wie im Immissionsschutz Grenzwerte festlegt. Noch weiß nämlich keiner, welche Werte tatsächlich erreicht werden müssen“,

so Olaf Offers, seit kurzem Präsident des DEHOGA Nordrhein-Westfalen (Hotel- und Gaststättenverband). Voraussetzung für die praktische Umsetzung ist eine Rechtsverordnung des Gesundheitsministeriums, auf deren Grundlage technische Anlagen zertifiziert werden müssen.

www.dehoga-nordrhein.de

Advertisements