Mit Wirkung zum 1. März 2008 übernimmt die Griesson – de Beukelaer GmbH & Co. KG (GdB) mit Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Polch, die Wurzener Dauerbackwaren GmbH, Wurzen, von der STOLLWERCK GmbH, Köln. Laufende Verträge mit Kunden und Lizenzpartnern werden von der GdB übernommen. Über die detaillierten Vertragsmodalitäten und die vereinbarte Verkaufssumme haben beide Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Das Werk soll ausgebaut und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Wermutstropfen: Noch in diesem Jahr will Griesson-de-Beukelaer die Preise für die Wurzener Leckereien erhöhen.

Der Verkauf der Wurzener Dauerbackwaren GmbH ist die Konsequenz aus der fokussierten Ausrichtung von STOLLWERCK auf ihre Kernkompetenz, das heißt Schokolade.

Die Wurzener Dauerbackwaren, etwa 25 km östlich von Leipzig in Sachsen gelegen, wurde 1877 gegründet und ist spezialisiert auf die Herstellung von Gebäck. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 190 Mitarbeiter. Produziert werden an diesem Standort vor allem Waffeln, Erfrischungsstäbchen, Gebäckmischungen und Riegel. Die Kapazität liegt nach eigenen Angaben bei 20.000 Tonnen im Jahr.

Griesson gehört nach eigenen Angaben mit 1.865 Beschäftigten, vier Produktionsstandorten in Deutschland und einem Umsatz von 420 Millionen Euro (2007) zu den führenden Gebäckherstellern in Europa.

Advertisements