panna-cotta.jpgPhysikalisch-chemische Experimente in der Küche? Aber ja! Mit den Molekülen der Lebensmittel wird experimentiert und ausprobiert. Und am Ende zaubern uns die Molekular-Köche völlig neuartige Kreationen und Geschmackserlebnisse auf die Teller. Die zudem ein Blickfang für jedes Auge sind!

Seitdem ein Spanier Ferran Adrià (Restaurant „El Bulli“) die „Laborküche“ erfand, reden alle von Geleekügelchen, Schaum und flüssigem Stickstoff. Das Gute: Diese Art der Zubereitung kann jeder lernen.

Der Spanier ist der bekannteste Vertreter der „Laborküche“, die Lebensmitteln mithilfe von Gelierzutaten, Trockeneis oder Kohlensäure eine fremde Konsistenz verleiht. Sauce wird zum festen Schaum, Saft zu kaviarartigen Kugeln, Olivenöl zu Bonbons – eine Überraschung jagt die nächste, jedes Menü wird zum Erlebnis. In Deutschland kochen u. a. Juan Amador („Amador“, Langen) und Heiko Antoniewicz nach dieser Methode.
Noch mehr kleine, sexy Leckerbissen gibt’s hier:

Dresden: Schmidt´s Restaurant; „modern, vielfältig, abwechslungsreich“

Advertisements